Sie sind hier: Startseite / Gemeinde / Aktuell

Aktuell

Aktuell

Aktuelle Informationen und Veranstaltungen der Gemeinde Oberwolfach.

Anmeldung (Freischaltung) startet am 1. Juli! (25. Juni 2020)

Das Sommerferienprogramm ist online! Gerade in diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders über das neue Sommerferienprogramm Wolfach/Oberwolfach. Wir haben dank der vielen freiwilligen Helfer für euch ein tolles und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.
 
In diesem Jahr wird die Anmeldung über das neue Elternportal www.unser-ferienprogramm.de/oberwolfachwolfach möglich sein. Bitte beachtet, dass es auch zwischendurch immer mal neue Angebote, ergänzte Plätze und veränderte Teilnahmemöglichkeiten geben kann - jeweils der aktuellen Rechtslage angepasst.
 
Viel Spaß beim Schmökern, wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen!

Beflaggung zum Gedenken für Opfer von Flucht und Vertreibung (20. Juni 2020)

Am heutigen Gedenktag wird seit 2015 jährlich am 20. Juni an die Opfer von Flucht und Vertreibung weltweit sowie insbesondere an die deutschen Vertriebenen erinnert.

Umnutzung Räume Wolftalschule (13. Mai 2020)

Die Werkrealschule der Wolftalschule wurde mit der Verfügung des Staatlichen Schulamts zum Ende des Schuljahrs 2017 / 2018 aufgehoben. Bereits ein Jahr zuvor wurde der Schulstandort in Schapbach aufgehoben. Seit dem Schuljahr 2018 / 2019 ist die Wolftalschule eine reine Grundschule mit derzeit 94 Schülern in 5 Klassen (Klasse 1-3 ein-, Klasse 4 zweizügig). Seit dieser Entscheidung strebt die Gemeinde Oberwolfach als Schulträger eine sinnvolle Nutzung der zahlreichen Schulräume an. Die Maßnahmen sollten ursprünglich der Öffentlichkeit im Rahmen eines „Gemeinderats im Dialog“ am 31. März 2020 vorgestellt werden. Da die Versammlung aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden konnte, möchten wir Sie auf diesem Wege darüber informieren. Ziel soll es sein neben allen erforderlichen Räumen die ein moderner Betrieb einer Grundschule erfordert, die dann noch zusätzlich zur Verfügung stehenden Räumen effektiv zu nutzen. Das Lehrerkollegium stimmte über einen langfristigen Prozess ein Raumnutzungskonzept für die Wolftalschule mit der Gemeindeverwaltung ab. Ein Hauptaugenmerk lag darauf, dass ein zukunftsfähiger moderner 1,5 zügiger Grundschulbetrieb möglich ist, bei dem auch die künftige Anzahl an Lehrkräften berücksichtigt wird. Künftig wird jede Klassenstufe neben dem eigentlichen Klassenzimmer, noch einen eigenen Intensivlehrraum haben. An Fachräumen wird der Grundschule künftig ein „Theater- und Musikraum“, ein „Kreativraum“ (Bildende Kunst und Werken), die Schulküche, ein „Lese- und Präsentationszimmer“ sowie ein „Forscher- und Experimentierraum“ zur Verfügung stehen. Für den „Forscher- und Experimentierraum“ sind aktuell schon Haushaltsmittel eingeplant. Hier erhält die Gemeinde 50 % Zuschuss von Seiten der privaten Wirtschaft und Stiftungen aus der Region. Auch wird es künftig für die verlässliche Grundschule ein eigener Raum und für das Lehrerkollegium ein ausreichender Materialraum geben. Über die Nutzung der freigewordenen Räume wurden von Seiten der Verwaltungen unterschiedliche Szenarien durchgespielt. In der Überlegung waren, in Kombination mit dem alten Schulhaus an der Walke, die Nutzung als Vereinsräume, die Vermietung einzelner Räume an private Dienstleister oder auch die Nutzung für sonstige öffentliche Zwecke. All diese Überlegungen und Planungen, die nun schon seit 2016 untersucht wurde wären alle in der Umsetzung nicht immer einfach. Umso erfreulicher war es, dass sich dann eine neue Option geboten hat. Frau Heike Rombach die örtliche Allgemein Medizinerin kam auf Bürgermeister Matthias Bauernfeind mit dem Vorschlag zu, neue moderne und zukunftsfähige Praxisräume in der Grundschule zu schaffen. Die Verwaltung hat darauf in enger Abstimmung mit Frau Rombach und der Schulleitung begonnen, die erforderlichen Räume in den frei werdenden Schulräumen zu planen. So ist es gelungen, eine rd. 210 qm große barrierefreie Arztpraxis in das Schulgebäude zu integrieren. Der Eingang der Arztpraxis wird auf der Rückseite des Schulgebäudes sein, wo auch Stellplätze für die Patienten zur Verfügung stehen werden. Die Praxis wird komplett vom Schulgebäude und dem dazugehörigen Betrieb getrennt werden. Es ist neben den baulichen Maßnahmen im Innenbereich, die noch dieses Jahr stattfinden sollen voraussichtlich im Jahr 2021 die Zufahrt zu optimieren. Es soll die Straße zur Sporthalle verbreitert werden, damit künftig kein Kreisverkehr mehr um die Schule, sondern ein Begegnungsverkehr stattfinden kann. Die Grundschüler nutzen zu den Pausenzeiten auch den Sportplatz und so sollen potentielle Gefahrensituationen vermieden werden. Auch wird ein entsprechender Schutz entlang des jetzigen Spielplatzes und des Schulhofs installiert. Weiter wird geprüft, ob neben der Sporthalle weitere Stellplätze geschaffen werden können um so auch den Parkplatzbedarf im Alltag gerecht zu werden. Insgesamt werden für den Innenausbau der Praxis mit Kosten von rd. 250.000 € gerechnet. Diese sollen vom Gemeinderat über einen dann erforderlichen Nachtragshaushalt eingeplant werden. Ziel soll es sein, dass die Praxis zu Beginn des Jahres 2021 eröffnen soll. Der erforderliche Bauantrag für die Umnutzung ist beim Landratsamt eingereicht. Dem Mietvertrag mit Frau Rombach wurde vom Gemeinderat bereits zugestimmt. In der nächsten Sitzung soll dann die Maßnahme entsprechend beschlossen werden. Wir haben es alle in den letzten Monaten aus den Berichterstattungen von Gemeinden in unserer Umgebung mitbekommen, wie wichtig eine gute medizinische Versorgung direkt vor Ort ist. Auch ein gutes Betreuungsangebot ist für unsere Kinder genauso wichtig, wie unsere kleine Schule für Lehrkräfte attraktiv zu halten. Die Gemeinde Oberwolfach hat nun die Chance dies selbst aktiv mitzugestalten. In den nächsten Monaten werden in und um die Wolftalschule zahlreiche Maßnahmen verwirklicht, um die Zukunftsfähigkeit unserer Grundschule und mit einer modernen Arztpraxis auch die Attraktivität unserer ganzen Gemeinde zu stärken.   Ihr Matthias Bauernfeind Bürgermeister
mehr...

Online-Meeting für Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen des Mobilitätskonzepts (12. Mai 2020)

Am Mittwoch, den 20. Mai um 18 Uhr gibt es eine kleine Premiere: das erste Online-Meeting zum Thema Mobilität. Eingeladen sind hierzu alle Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 20 Jahren unserer Gemeinde.
 
Wir wollen mit Ihnen über Fragen sprechen wie:
 
Wie sind Sie mit Ihrer Mobilitätssituation in Oberwolfach zufrieden?Welche Herausforderungen müssen Sie täglich lösen?Was würden Sie gern verändern oder verbessern?
Das Online-Meeting ist Teil eines integrierten (Elektro-)Mobilitätskonzepts, mit dem die Mobilität in Oberwolfach verbessert werden sollen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind die Meinungen und Anregungen ALLER Bürgerinnen und Bürger gefragt. Machen Sie deshalb mit und reden mit uns über Ihre Wünsche und Ideen zum Thema Mobilität in Oberwolfach.
 
Um zum Online-Meeting zu gelangen schicken Sie uns bitte bis Montag, 18. Mai 2020 eine E-Mail an media@zukunftsmobilitaet.de. Hierfür können Sie auch den E-Mail-QR Code nutzen. Sie erhalten dann Ihre persönlichen Zugangsdaten zum Zoom-Meeting.
 
Wir freuen uns auf eine interessante Diskussion!
 
Ihr Matthias Bauernfeind
Bürgermeister

Das MiMa-Museum für Mineralien und Mathematik öffnet wieder (11. Mai 2020)

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns sehr, dass das MiMa-Museum für Mineralien und Mathematik am kommenden Samstag, den 16. Mai nach rund zwei-monatiger Schließzeit infolge der Corona-Pandemie wieder für Sie öffnen kann.
Zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter bieten wir vorerst keine Führungen an.
Das Museum kann unter Einhaltung der allgemein bekannten Abstandsregeln und mit Mund-Nasen-Bedeckung besichtigt werden.
Das bedienen der Tablets und Touchscreens im mathematischen Bereich ist nur mit Einweghandschuhe erlaubt, welche bei Bedarf durch das Kassenpersonal ausgehändigt werden. Die kleinteiligen Hands-On-Exponate (Carpark und Penrose-Puzzle) stehen aufgrund der strengen Hygienemaßnahmen leider nicht zur Verfügung. 
Die Zahl der Personen, die sich gleichzeitig im Gebäude aufhalten, ist auf 30 Personen beschränkt. Trotz dieser vielen Einschränkungen, die wir alle beachten müssen, freuen wir uns sehr, Sie wieder im MiMa begrüßen zu dürfen.


Allgemeine Öffnungszeiten
1. - 7. Januar und 26. März - 4. November                    
täglich von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

8. Januar - 25. März, 16. - 23. und 26. - 30. Dezember
täglich von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr

5. November - 15. Dezember, 24./25./31. Dezember
geschlossen

Geänderte Öffnungszeiten am 22. Mai 2020 (11. Mai 2020)

Am Freitag, den 22.05.2020 ist das Rathaus geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Rathaus öffnet wieder (07. Mai 2020)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ab Montag, den 18. Mai können Sie wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten (Mo.-Fr. 8.30-12.00 Uhr und Di.+Do. 15.00-18.00 Uhr) Dienstleistungen in allen Bereichen der Verwaltung in Anspruch nehmen, sofern dies unter Einhaltung der bekannten Hygienemaßnahmen möglich ist. Um Wartezeiten generell zu vermeiden, wird jedoch dringend empfohlen mit dem Sachbearbeiter / der Sachbearbeiterin einen Termin zu vereinbaren.

Ihre Gemeindeverwaltung.

Wir sind weiterhin für Sie da (27. April 2020)

Seit dem 17. März war die Gemeindeverwaltung nur noch in einem Rumpfbetrieb besetzt. Seit heute ist ein Stück Normalität eingekehrt, denn das Rathaus Team ist wieder vollständig. Wir stehen weiterhin telefonisch und digital für alle Bürgeranliegen zur Verfügung. Persönliche Termine sind nach vorheriger Vereinbarung und in dringenden Fällen möglich.

Wolftal-Fotowettbewerb (27. April 2020)

Sie haben abgestimmt und die Sieger stehen fest. Herzlichen Glückwunsch!

Maskenpflicht ab 27. April 2020 (21. April 2020)

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Oberwolfach,
 
die baden-württembergische Landesregierung führt ab Montag, den 27. April eine sogenannte Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr ein. Es muss sich hierbei um keinen medizinischen Mundschutz handeln, sondern kann auch eine selbstgenähte Maske, notfalls seien auch Schal oder Tuch ausreichend, sein. Wenn Sie selbst keine solche Maske haben oder herstellen können, vermitteln wir Ihnen gerne einen geeigneten Mund-Nasen-Schutz. Bitte setzen Sie sich hierfür mit der Gemeindeverwaltung 07834 8383 0 in Verbindung.

Tourismusminister Guido Wolf gibt Förderungen aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm 2020 bekannt. Rund 273.000 Euro Zuschuss für neue Touristinfo in Oberwolfach (03. April 2020)

Tourismusminister Guido Wolf MdL hat die Projekte bekanntgegeben, die 2020 durch das Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes gefördert werden, darunter ist auch die neue Touristinfo in Oberwolfach. Das Land unterstützt die kommunale Tourismusinfrastruktur in Baden-Württemberg erstmals seit Bestehen des Förderprogramms mit über zehn Millionen Euro. Seit 2016 wurde die Fördersumme damit verdoppelt. Insgesamt fördert das Land 29 kommunale Tourismusinfrastrukturprojekte mit der Gesamtsumme von rund 10,2 Millionen Euro. Dadurch werden Investitionen in Höhe von knapp 37,4 Millionen Euro angestoßen.   Unter den mit einer höheren Summe geförderten Projekten ist auch die neue Touristinfo in Oberwolfach. Das teilte Tourismusminister Guido Wolf Bürgermeister Matthias Bauernfeind, aufgrund der aktuellen Beschränkungen für persönliche Begegnungen, in einer Videokonferenz am gestrigen Donnerstag mit. In dieser ging es auch um die aktuelle Corona-Lage und deren Auswirkungen auf den Tourismus. Die Gemeinde Oberwolfach betreibt aktuell zwei Tourist-Informationen. Die neue Touristinfo bietet nicht nur mehr Platz für Beratung, es ist auch eine Spielecke für Kinder sowie eine öffentlich zugängliche, barrierefreie Toilette vorgesehen. Durch den Zusammenschluss der beiden Infostellen und der Kasse des MiMas (Museum für Mineralien und Mathematik) ist ein besserer Service für die Gäste möglich. Das Projekt wird aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes mit einem Zuschuss in Höhe von 273.109 Euro gefördert. Insgesamt sind für das Projekt Gesamtkosten in Höhe von rund 546.000 Euro vorgesehen.   Tourismusminister Guido Wolf sagte: „Der Tourismus hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Leitökonomie für Baden-Württemberg mit rund 390.000 Arbeitsplätzen entwickelt. Nun trifft diesen Sektor die Corona-Krise mit voller Härte. Umso wichtiger ist es, in diesen schweren Zeiten auch nach vorne zu schauen und in die Tourismusinfrastruktur zu investieren. So knüppelhart die derzeitigen Tage für den Tourismus sind: Nach der Krise können sich auch Chancen ergeben. Das Reiseverhalten wird sich nach der Krise verändern. Ich bin zuversichtlich, dass die Bedeutung des Urlaubs in Deutschland und Baden-Württemberg zunehmen wird, weil die Menschen heimatnäher Urlaub machen wollen und gute Infrastruktur vor Ort ein noch wichtigeres Argument werden wird.“   Wolf weiter: „Das Tourismusinfrastrukturprogramm ist ein wichtiges Instrument um Projekte zu fördern, die Touristen zu Gute kommen, aber auch der Bevölkerung vor Ort einen echten Mehrwert bringen. Die Kommunen sind wichtige Partner des Landes für die touristische Entwicklung und Rückgrat unser Gesellschaft. Durch das Programm werden gerade auch ländlich geprägte Regionen darin unterstützt, die Lebens- und Erlebnisqualität vor Ort weiter zu verbessern.“ Weitere Informationen: Mit dem Tourismusinfrastrukturprogramm (TIP) werden wirtschafts- und strukturverbessernde Investitionen in die Tourismusinfrastruktur gefördert, die mittelbar Arbeitsplätze – überwiegend im ländlichen Raum – sichern oder schaffen und die Wirtschaft vor Ort stärken. Das Tourismusinfrastrukturprogramm stellt einen wichtigen Baustein zur Sicherung der Gesamtfinanzierung von kommunalen Tourismusprojekten dar. Die jährlichen Mittel wurden während dieser Legislaturperiode von fünf auf zehn Millionen Euro verdoppelt.
mehr...

Austausch mit den Jugendlichen (17. März 2020)

Am Freitag, 13. März 2020 konnte Bürgermeister Bauernfeind 25 Jugendliche zu einem Austausch in der Festhalle begrüßen. Der Austausch fand bereits zum fünften Mal statt. Eingeladen waren alle Jugendlichen von 13 bis 18 Jahren und weitere Interessierte.
 
Bürgermeister Bauernfeind informierte die Jugendlichen über den aktuellen Haushalt und die für 2020 geplanten Projekte der Gemeinde Oberwolfach.
 
Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit, Fragen zu stellen und über Themen zu sprechen, die sie interessieren.  Wichtig waren den Jugendlichen die Themen Mobilität, Vereine und Sport.
Außerdem konnten sie sich über ihr Smartphone an in einer Umfrage beteiligen.

Saisonstart Besucherbergwerk Grube Wenzel wird verschoben (17. März 2020)

Aufgrund des aktuellen Beschlusses der Regierung über die Maßnahmen zum Umgang mit dem Corona-Virus wird der für den 5. April geplante Saisonstart des Besucherbergwerks Grube Wenzel in Oberwolfach bis auf Weiteres verschoben. Wir hoffen, damit zur Eindämmung des Corona-Virus beizutragen. Weitere Informationen zu der aktuellen Entwicklung finden Sie unter www.oberwolfach.de

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) (16. März 2020)

Die Landesregierung hat am 16.03.2020 die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO), herausgegeben.

Geregelt ist hier neben der Einstellung des Betriebs an Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen unter anderem auch das Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen, die Schließung von Einrichtungen sowie die Einschränkung des Betriebs von Gaststätten.

Hier (80 KB)finden Sie das Schreiben.

Rathaus telefonisch nicht bzw. nur eingeschränkt erreichbar (03. März 2020)

Wegen Umstellungsarbeiten an der Telefonanlage ist das Rathaus der Gemeinde Oberwolfach am Mittwoch, den 04. März telefonisch nicht bzw. nur eingeschränkt zu erreichen.

Wir bitten die Bevölkerung um Beachtung und Verständnis.
 
Ihre Gemeindeverwaltung

Gästeehrung im Landhotel Hirschen (17. Februar 2020)

Eine nicht alltägliche Gästeehrung konnte Erna Armbruster als Stellvertreterin von Bürgermeister Matthias Bauernfeind für die Gemeinde Oberwolfach im Landhotel Hirschen kürzlich vornehmen. Franz Josef Wambach und seine Partnerin Claudia Schwarz aus Andernach verbachten über 40. Mal ihren Urlaub in Oberwolfach. „Ich war erstmals 1979 mit 18 Jahren geschäftlich bei der Firma Hund Büromöbel in Oberwolfach“, berichtet Josef Wambach. Mit einem Schmunzeln erinnert er sich an die gemütlichen Abende mit Herrn Horst Hund zurück. Sehr angetan von der hiesigen Gegend kam er dann regelmäßig mit seiner Partnerin Claudia und der Familie seiner Schwester nach Oberwolfach. Aus den "Schnuppergästen" wurden Stammgäste, die nun für 41. Aufenthalte ausgezeichnet wurden. Zusammen wandern sie leidenschaftlich gerne durch den Schwarzwald. Familie Junghanns überreichte den Jubilaren ein Weinpräsent und freut sich über viele weitere Aufenthalte im Hirschen. Auch Erna Armbruster bedankte sich bei den treuen Gästen für ihre bisherigen Aufenthalte und wünschte ihnen und der Gemeinde Oberwolfach weiterhin viele Besuche.

Öffnungszeiten an den närrischen Tagen (04. Februar 2020)

Am Schmutzigen Donnerstag, 20. Februar, wird ab nachmittags der offizielle Dienstbetrieb anlässlich der Rathausstürmung eingestellt. Um 16:00 Uhr sind alle Bürgerinnen und Bürger zur Rathausstürmung eingeladen.

Am Rosenmontag, 24. Februar, und am Fasnachtsdienstag, 25. Februar, bleibt das Rathaus ganztags geschlossen.

Wir bitten die Bevölkerung um Beachtung und Verständnis.
 
Ihre Gemeindeverwaltung

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung (26. September 2019)

Am Freitag, den 04.10.2019 bleibt das Rathaus ganztags geschlossen.
Wir bitten die Bevölkerung um Beachtung und Verständnis.

Sperrung Kapellenweg (25. September 2019)

Am Freitag, 27.09.2019 wird die 7. Baiersbronn Classic, die „Schwarzwald-Rally für Genießer“, nach Oberwolfach kommen.
Die Oldtimer werden ab 09.20 Uhr aus Richtung Bad Rippoldsau-Schapbach kommen und nach Wolfach weiterfahren.
 
Auf dem Kapellenweg wird eine Werteprüfung stattfinden, bei der die Teams ihr fahrerisches Geschick beweisen müssen. Der Kapellenweg wird dazu in der Zeit von 09.15 Uhr bis 11.45 Uhr voll gesperrt.

Kommunales Weidezaunförderprojekt (30. August 2019)

Die Thüringer Firma Zaun Q hat langjährige Erfahrung auf dem Gebiet des Weidezaunbaus und hat am 28. August 2019 mit den Arbeiten und der Umsetzung des Weidezaunförderprojekts II in Oberwolfach begonnen. Neben der Gemeinde Oberwolfach nehme 21 private Grundstückseigentümer am Projekt teil. Im Zuge der Projektumsetzung werden in Oberwolfach rund 53 Hektar Weidefläche gesichert, kommunale Flächen inbegriffen. Dies entspricht in etwa 21.680 Laufmeter Weidezaun. Im Rahmen des Projekts werden auch die kommunalen Grünflächen des Burgerhofs, des Bächlehofs und des Spinnerlochs eingezäunt. Mit 50 Prozent Beteiligung an den Bruttokosten fördert das Land die neuen Weidezäune, die Gemeinde Oberwolfach setzt weitere 25 Prozent oben drauf. Die Zaunarbeiten werden in circa vier Wochen abgeschlossen sein.

Die Gemeinde Oberwolfach gratuliert der 1. Mannschaft des SV Oberwolfach zum Aufstieg in die Landesliga. (13. Juni 2019)

Am Pfingstsamstag feierten zahlreiche Oberwolfacher und Bürgermeister Matthias Bauernfeind die Fußballer des SV Oberwolfach.

Politik aus erster Hand

Erhalten Sie einen Einblick in die aktuellen Themen der kommenden Sitzungen des Gemeinderates.

Bürgerinformationssystem